Reklinationsorthesen/Rahmenstützorthesen

Bei Kyphoseerscheinung im Kindesalter (z. B. Scheuermannsche Krankheit ) ist eine Korsettversogung sinnvoll. Die Korrekturergebnisse sind sehr gut und dauerhaft.

Auch hier, wie auch bei dem Cuxhavenkorsett findet unser Konzept der Korsettversorgung Anwendung.Dieses Konzept umfasst das vielseits gewünschte und selten erreichte Ziel der engen Zusammenarbeit aller Akteure. In unserem Falle sind es die Ärzte unter der Chefärztin Dr. Wiebke Broscheit des Norddeutschen Skoliosezentrums, uns als Orthopädietechniker, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten und nicht zuletzt der Schwestern auf der Station. Dieses enge Zusammenspiel und die tägliche Abstimmung der Versorgung, führt zu einer optimalen Versorgung und einer extrem hohen Akzeptanz der Patienten. Die Kinder erlernen in dem Klinikaufenthalt  Ihre täglichen krankegymnastischen Übungen, die sie im Anschluss selbstständig zu Hause ausführen sollen und können. Zudem lernen sie häufig andere Korsettkinder während des Aufenthalt kennen und stellen fest das sie mit diesem Zustand nicht alleine dastehen. Dieses und der legere Umgang mit den Patienten und ein immer offenes Ohr der Techniker führt zu einer hohen Complience der Kinder und der psychische Druck wird erleichtert. Da die Tragezeit hier für den Erfolg der Behandlung entscheidend ist geht es ohne diese Akzeptanz nicht.

Während des Klinikaufenthaltes wird die Orthese minutiös angepasst und auf die Bedürfnisse der Kinder wird sensibel eingegangen, so dass Hobbys  wie z.B. Radfahren oder reiten Berücksichtigung finden. Der langsam ansteigende Druck im Korsett wird auf die Hautverhältnisse und die Akzeptanz des Patienten auf ein Maximum erhöht so dass wir nicht irgendein Ergebnis erreichen sondern das zu diesem Zeitpunkt optimale. Jedes Korsett wird individuell nach 3D Scan und CAD CAM angefertigt.

Mit Korrekturpelotten im Abdominalbereich und im dorsalem Thorakalbereich sowie einem maßgefertigtem Aluminiumaufbau mit hochthorakaler Pelotte wird die Wirbelsäule korrigiert.  Da wir als einzige mit diesem hohen Druck arbeiten ist dieses Verfahren als effektivste Methode zu betrachten. Um den keilförmigen Wirbeln den Freiraum zu verschaffen damit die Wirbelkörper sich im laufe des Wachstums noch Blockförmig also physiologisch ausbilden können ist dieser Druck notwendig.